Veranstaltungen

Keine Termine
   

EM ist die Abkürzung für Effektive Mikroorganismen, die von seinem Entdecker, dem Agrarwissenschaftler und Hochschullehrer Prof. Dr. Teruo Higa geprägt wurde.
EM ist eine Multimikrobenmischung von hauptsächlich Milchsäure- und Photosythesebakterien, Hefen und fermentaktiven Pilzen. Diese Mischung aus natürlich vorkommenden und nicht genveränderten Mikroorganismen wird für Impfungen verwendet, um die Mikrobenvielfalt in den Böden zu vermehren. Dies verbessert die Bodenqualität und Bodengesundheit, wodurch Wachstum, Ertrag und die Qualität der Ernten gesteigert werden. Die perfekte Symbiose der Effektiven Mikroorganismen erzeugt überraschende regenerative Kräfte, die in unterschiedlichsten Milieus z. T. ganz überraschende Wirkungen entwickeln. Diese Wirkungen werden in der EM-Technologie zur praktischen Anwendung gebracht.
Verallgemeinernd kann man sagen, dass EM überall, wo es eingesetzt wird, regenerativ wirkt, die Lebenskraft und Gesundheit stärkt und degenerative, kranke Prozesse verhindert.


Die EM-Keramik-Produkte

A) EM-Keramikröhrchen (Pipes)
Es gibt sie in der Größe 10 x 8 Millimeter. Sie dienen zur Wasserbehandlung. Ihre Form und Struktur ermöglicht durch die große Oberfläche (Ton) allerbesten Wasserkontakt.

Anwendung
Empfehlung: mindestens ein Röhrchen (Pipe) auf 1,0 Liter Wasser.

Wasser- und Getränkekrug
Man füllt das Wasser aus dem Wasserhahn am besten in einen Krug mit einigen EM-Keramik-Röhrchen und füllt ihn immer wieder auf. Die Röhrchen sind praktisch unbegrenzt haltbar und damit wieder verwendbar. Das Wasser wird zu bestem, reinem Trinkwasser. Das Chlor verflüchtigt sich, die vor allem durch Unreinheiten verursachten großen Molekülzusammenballungen des Wassers zerfallen, wodurch das Wasser schmiegsamer wird und für die körperwichtigen Substanzen zu einem besseren Transporteur. Die verunreinigenden Stoffe im Wasser werden durch die Antioxidantien gebunden und abgebaut.

Wasserkocher
Die Röhrchen werden im Allgemeinen selbst bei den hohen Temperaturen, die beim Wasserkochen herrschen nicht zerstört (gebrannter Ton).


Spülmaschine
Man legt einzelne Röhrchen in den Besteckkorb. Dadurch ist nur etwa die halbe Menge an Spülmittel erforderlich. Trotzdem bekommen Geschirr und Besteck einen strahlenden Glanz, vor allem, wenn man auch noch eine Verschlusskappe voll EM-Farming™ mit dazu gibt.

Waschmaschine
Die Röhrchen werden beispielsweise in einen Waschlappen eingebunden; sie werden immer mit der Wäsche mitgewaschen. Auch hier empfiehlt es sich, zusätzlich zu jedem Waschgang eine Verschlusskappe voll EM-Farming™ mit dazu zu geben. Die Wäsche wird mit etwa der Hälfte der Waschmittelmenge sauber.

Badewanne
Man legt die Röhrchen beim Baden in die Wanne, eventuell auch in einen Waschlappen oder ähnlichem eingenäht. Diesen Waschlappen kann man später wieder in der Waschmaschine mitwaschen.

Toilettenwasserspülkasten
Chemische Desinfektionstabletten (Toilettensteine und ähnliches) erübrigen sich vollständig. Gegen unangenehme Gerüche gibt man zusätzlich eine Verschlusskappe voll EM-Farming™ am besten abends mit in den Kasten.

Blumengießwasser
Alle Pflanzen scheinen sich mit dem Keramikwasser sehr wohl zu fühlen; sie machen einen vitalen Eindruck, blühen und fruchten regelmäßig. Man legt einfach einige Pipes in die Gießkanne.

Waschwasser für Salate, Obst und Gemüse
Etwa 2 bis 3 Röhrchen in das Waschwasser legen und zirka 10 Minuten wirken lassen. Die Röhrchen sind auch zur längeren Lagerung und besseren Frischhaltung von Obst und Gemüse bestens geeignet. Auch wenn das Gemüse schon geputzt ist, legt man zwei bis drei Röhrchen in den Behälter oder Beutel.

Aquarium
Jedem Aquarianer dürften die Keramik-Röhrchen aus dem Aquarien-Zubehörhandel bekannt sein. Die EM-Keramik-Röhrchen besitzen im Gegensatz dazu zusätzlich die weiter oben beschriebenen Eigenschaften. Sie können in Außen-, wie Innenfilter eingelegt, aber auch in eine Aquarienecke auf den Boden ausgebracht werden. Die üblichen Wasseraufbereitungsmittel bei Wasserwechsel und die bekannten Pflanzendünger sowie das im Aquarienwasser gelöste Kohlendioxid (CO2) werden in ihrer Wirkung im Allgemeinen nicht beeinträchtigt. Durch die Pipes bleibt das Wasser wesentlich länger klar und sauber und verzögert so die Wasserwechsel-Abstände erheblich.

EM-Keramik als hübscher Vitalisierungsschmuck
EM-Keramik gibt es auch als Armbänder und Halsketten verarbeitet. In ansprechender Schmuckgestaltung können sie täglich getragen werden. Sie wirken durchblutungsfördernd und insgesamt vitalisierend.

EM-Keramik-Trinkgefäße
Die bekannten und vielseitigen Eigenschaften der EM wurden in einem Spezialverfahren auf die Keramik-Trinkgefäße übertragen. Das Resultat besteht aus einer vitalisierenden und geschmacksverbessernden Wirkung, die sich bereits nach wenigen Minuten einstellt. Insbesondere beim Leitungswasser kann man feststellen, dass es auf Grund der zerfallenden Molekülzusammenballungen schmiegsamer wird und die körperwichtigen Substanzen leichter über die Körpersäfte transportiert werden.

B) EM-Keramik-Pulver zur Bodenverbesserung
An Stelle des EM-Farming™/EM-A oder auch zusätzlich zur Bodenverbesserung und -belebung, bietet die EM-Technologie das so genannte EM-Keramik-Pulver an. Es ist gleich gebrauchsfertig und kann trocken oder auch in Wasser eingerührt auf den Boden ausgebracht werden. Man harkt es nur ein wenig in den Boden ein.
Dadurch, dass die EM in ihrem »Keramikgefängnis« festgehalten werden, bleiben sie konzentriert an dem Platz, an dem das Pulver ausgebracht worden ist. Die Effektiven Mikroorganismen können also ihren Aufenthaltsort und ihre Nahrung nicht verändern. Aus diesem Grund wird die Einwirkung von EM über längere Zeit aufrecht erhalten.
Man streut das EM-Keramikpulver über die Erde oder arbeitet es ein. Auf die Beetfläche ausgebracht, wird eine Menge von mindestens 300 Gramm Pulver mit 10 Liter Erde vermischt, für 500 Quadratmeter Fläche empfohlen. Das entspricht einer Menge von 30 Gramm pro Kilogramm Erde bzw. Substrat. Selbstverständlich kann auch mehr Pulver verwendet werden, da eine Überdosierung nicht möglich ist.
Das EM-Keramikpulver sollte mindestens ein- bis zweimal jährlich ausgebracht werden. Es hat sich als sehr günstig erwiesen, wenn der Boden bzw. das Substrat vor einem Ausbringen des Pulvers mit EM-A (siehe weiter oben) behandelt wurde. Nicht zuletzt kann man das Pulver natürlich auch zur EM-Bokashi-Kompost-Herstellung (in Eimern, Tonnen oder herkömmlichen Kompostmieten) eingesetzt werden.

   
© Praxis für geistiges Heilen - Jürgen Pitten