Veranstaltungen

Keine Termine
   

Ich komme in die Gegenwart Deines Heiligen Geistes, o Herr, um den Weg zu erkennen, auf dem ich Dir am besten dienen kann und um mich auf die Aufgabe vorzubereiten, die meine göttliche Bestimmung ist.

In meinem Bewusstsein ist die Wahrheit geboren, dass der vollkommene Ausdruck Deines Menschenbildes abhängt von der Erfüllung der Aufgabe für die ich geschaffen wurde und all mein eigenes Wünschen und Streben ist still geworden vor dem Verlangen meiner Seele, Deinen vollkommenen Willen zu tun.


Die Mauern, die Eigensucht um meine Welt errichtet hatte, sind zerbröckelt und ich sehe jetzt die Grenzenlosigkeit Deines Universums.

Lass mich in meinem Leben nur das einbauen, was mit den einen großen Plan im Einklang steht und für das Vollkommene gut ist.

Nimm mein Herz und mache es zu einem Heiligtum der Liebe, das so grenzenlos ist, dass keines Deiner Kinder von seiner Wärme unberührt bleibt, so einladend, dass jeder darin gern willkommen sein möchte. Mache es zu einem Platz, an dem jeder Verständnis für seine Seele und sein Herz, für seine Nöte und Fragen findet. Fülle es bis zum Überströmen mit Deinem Geiste des Erbarmens und der Menschenliebe. Nimm aus ihm, was Du willst und fülle es mit dem, was Dir gefällt.

Meine Hände, o Herr, sind zwei geweihte Diener. Mache sie bereit, jedem zu dienen und geschickt zu sein, zur Erfüllung ihrer Pflichten. Segne sie mit der Kraft, Strauchelnde zu stützen, und mit der Bereitwilligkeit, die zu führen, die das Licht Deiner Gegenwart suchen. Segne sie auch mit Zartheit, damit alle die, auf denen sie ruhen, die Weihe Deiner Güte spüren mögen.

Segne meine Augen mit dem Blick, der durch allen äußeren Schein in die Seele dringt, damit ich nicht falsch urteile oder handele. Mache sie bereit, stets zu sehen, wo ein Wort, eine Handlung oder ein Gedanke einen anderen segnen würde, und lass sie niemals müde werden, die kleinen Freuden des Lebens, die aus der Erkenntnis erwachsen, zu sehen und sie mit anderen zu teilen.

Segne meine Ohren, dass sie nicht nur Worte vernehmen, die von den Lippen gesprochen werden, sondern auch die stillen Stimmen des Herzens und des Geistes, damit ich ihnen die rechte Auslegung geben kann und so das vollkommene ich der anderen in Erscheinung treten lasse.

Segne meine Lippen, dass von ihnen nur gute und heilsame Worte ausgehen, damit durch meine Rede auch andere dahin gebracht werden, dass sie gutes reden.

Gebrauche mich ganz, o Herr, für Deine eigene große Güte und Herrlichkeit, denn in Deiner Freude an mir ist meine eigene Freude willkommen.

   
© Praxis für geistiges Heilen - Jürgen Pitten